Die Küche

Das Essen

Unsere Küche ist sehr flexibel was das Essen angeht. Jedes Küchenteam der Woche entscheidet im Vorfeld, was Sie gerne kochen möchten und passen das geplante dann auf dem Zeltplatz an den Tagesablauf und den Hunger der Kinder an.

Hier ein paar Beispiele was es so im Lager gibt

Zum Frühstück:
frische Milch vom Bauern, Müsli in verschiedenen Sorten, Tee, Kaffee, Brot mit Honig, Marmelade, Nutella und ab und zu auch Wurst und Käse

Zum Mittagessen gibt es normalerweise warm, außer am Wander-/ Ausflugstag:
Maultaschen mit Kartoffelsalat, Spaghetti Bolognese, Hamburger, Milchreis, Grießbrei, Kaiserschmarren, Fleischküchle, Schinkennudeln, Käsespätzle, Kartoffelpuffer, Kartoffelwaffeln, Leberkäse mit Kartoffelbrei, usw. und meistens auch noch einen Salat dazu

Und zum Abendessen kann es natürlich auch das geben was ich schon beim Mittagessen erwähnt habe und sonst noch:
Grillen natürlich, aber auch mal nur Brotzeit mit Wurst, Käse frischem Gemüse…

Außerdem gibt es den ganzen Tag über Tee und Äpfel für jeden Teilnehmer, soviel er will.

Wenn wir Vegetarier dabei haben, dann richtet sich die Küche logischerweise danach und macht ein extra Essen für die Vegetarier oder eine extra Portion in dem kein Fleisch gemacht wird.

Die Küche

Dies ist ein sehr wichtiges Thema, da gerade die Natur oft einen starken Hunger verursacht.
Für das leibliche Wohl sorgt in jeder Woche ein erfahrenes Küchenteam, bestehend aus mehreren Leitern bzw. Familienmüttern und -vätern. Es werden täglich drei Mahlzeiten zubereitet, warmer Tee steht den ganzen Tag zur Verfügung.
Bei den Mahlzeiten wird auf ausgewogene Ernährung geachtet.
Gekocht wird auf 2 Gasherden, 1 Gasbräter und je nach dem auf oder im Feuer. Zwei Kühlschrank die mit Gas betrieben werden, steht uns auch zur Verfügung.
Für die elektrische Versorgung mit Licht machen wir uns die Sonnenstrahlen zunutze und produzieren Solarenergie.
Kalte Getränke und Süßigkeiten können an unserem Zeltlagerkiosk gekauft werden. Jedoch hat die Küche für ganz hungrige Kinder immer ein offenes Ohr, insbesondere die jeweilige Nachtwache wird extra verköstigt